CBD Öl kaufen 2021 Erfahrungen zu Cannabidol

CBD Öl Kaufen 2021 – Erfahrungen zu Kauf und Verwendung von Cannabidiol Öl

Die Wirkung von Cannabis auf zahlreiche Erkrankungen ist längst bewiesen und immer mehr Menschen setzen auf den Einsatz der Natur. Eine legale Möglichkeit des Konsums ist die Verwendung von CBD-Öl Tropfen.

Es handelt sich hierbei um eine Mixtur aus einem Trägeröl und reinem Cannabidiol. Der Trägerstoff ist notwendig, da das CBD in seiner Reinform nur als Kristall erhältlich ist. Diese Verbindung ist allerdings fettlöslich und kann daher mit Hilfe des Trägerstoffs zu einem genau dosierten CBD Öl verarbeitet werden.

 

Welches CBD Öl kaufen?

Die Trägerstoffe haben zwar keine Auswirkung auf die Wirksamkeit, allerdings kann die Qualität variieren. Viele Anwender fragen sich daher, welches CBD Öl sie kaufen sollen und welcher Trägerstoff der richtige ist. Am häufigsten wird Hanföl verwendet, gelegentlich jedoch auch andere Öle. Um Unverträglichkeiten auszuschließen, sollten die Trägersubstanzen immer genau unter die Lupe genommen werden. Leiden Sie unter einer Nussallergie ist beispielsweise ein Walnussöl ungeeignet.

Die Kombination mit Hanföl ist die Ideallösung, denn dieses Trägeröl enthält zahlreiche essenzielle Fettsäuren. Hierzu gehören Omega-3 und Omega-6, welche in einem perfekten Verhältnis zueinander in Hanföl enthalten ist. Darüber hinaus sind Ballaststoffe, Mineralstoffe und Vitamine in der Mischung enthalten.

Mit CBD Gutschein Code Geld sparen

10% CBD Gutschein für cbdcrew.de: CBDCREW10

CBD Breitband ÖL 5%

CBD Breitband ÖL 10%

Vollspektrum CBD Öl kaufen

Handelt es sich beim verwendeten CBD-Öl um ein Vollspektrum-Öl, gehören meist noch weitere Cannabinoide sowie Anteile von CBG zu den Inhaltsstoffe. Eine Vielzahl der Cannabinoide können erst durch das Zusammenspiel mit weiteren Bestandteilen der Hanfpflanze ihre Wirkung entfalten. Es handelt sich hierbei um den Entourage-Effekt. Eine strenge Regelung ist allerdings für alle CBD-Öle vorhanden: Die THC-Menge darf maximal bei 0,2 % liegen.

Wenn Sie Wert auf ein hochwertiges Qualitäts-CBD-Öl legen, achten Sie auf das beiliegende Prüfungszeugnis. Ein qualitatives CBD-Öl wird vor der Vermarktung nach Pestiziden, Schwermetallen und anderen Umweltgiften untersucht. Europäische Hersteller sind verpflichtet ein solches Prüfungszeugnis auszustellen, schon um die maximale Höchstmenge an THC nachzuweisen. Das auf den Zeugnissen oft lesbare Kürzel “n.n” steht bei problembelasteten Inhaltsstoffen für “nicht nachweisbar” und somit für eine äußerst geringe Belastung mit Schadstoffen.

 

Was genau ist CBD und wie wird es gewonnen?

Wie wird CBD Öl hergestellt
Die Abkürzung CBD steht für Cannabidiol. Es handelt sich hierbei um eine biochemische Verbindung der Hanfpflanze. Lange Zeit war die Hanfpflanze nur für das Cannabinoid bekannt, das THC. Hierbei handelt es sich um die Substanz der Hanfpflanze, die für den Rausch beim Konsum verantwortlich ist. Sowohl CBD als auch THC sind Verbindungen aus Wasserstoff, Kohlenstoff und Sauerstoff. Der größte Unterschied ist die unterschiedliche Anordnung der Molekülketten.

Gewonnen wird CBD meist aus gepressten Hanföl oder direkt aus der Mutterpflanze. Verwendbar sind nur weibliche Hanfpflanzen. Genutzt wird legaler Nutzhanf, denn dieser enthält von Natur aus, eine niedrige Menge an THC. Ganz lässt sich die berauschende Substanz allerdings nicht vermeiden, daher liegt die gesetzliche Menge bei 0,2 % THC. Liegt ein CBD-Öl darunter, ist der Verkauf legal möglich. Mit Hilfe von hochprozentigen Alkoholen kann Cannabidiol sehr gut aus der Hanfpflanze extrahiert werden. Nun erfolgt die Umwandlung in die Kristallform.

Eine alternative Gewinnungsmöglichkeit ist die Destillation mit Hilfe von Dampf. Die CO2 Extraktion ist allerdings die effizienteste Form der Extraktion, erfordert aber eine gewisse Sachkenntnis und ein entsprechendes Equipment. Die extrahierte Substanz aus der weiblichen Mutterpflanze ist zunächst das CBDa, die Vorstufe des klassischen Cannabidiols. Der Unterschied ist eine zusätzliche Molekülkette, bestehend aus Wasserstoff und Sauerstoff. Durch die Erhitzung des CBDa auf genau 120 ° Celsius wird die Decarbolyxierung in Gang gesetzt. Das CBDa verliert die zusätzlich vorhandene Molekülkette und übrig bleibt das reine kristalline CBD.

Wie wird CBD-Öl angewendet?

CBD Öl ist für die innere und äußere Anwendung geeignet. Sehr viel verbreiteter als die äußere Anwendung ist die innere Nutzung. Hierbei werden wenige Tropfen CBD Öl unter die Zunge gegeben. Bestenfalls nutzen Sie hierfür einen Spiegel, um die Tropfen abzählen zu können. Alternativ hierzu verwenden Sie einen Löffel.

Es hat einen bestimmten Sinn, warum Sie das CBD-Öl direkt unter der Zunge platzieren sollten. An dieser Stelle läuft eine der großen Körpervenen entlang, die die Inhaltsstoffe des CBD Öls ins Blut transportieren und zwar ohne den Magen zunächst zu überwinden. Die Magensäure verdaut bereits einen Großteil des CBD, so dass die Wirkung herabgesetzt wird. Weder Hanföl noch reines CBD sind wasserlöslich, können aber dennoch mit Hilfe von ein wenig Wasser oder Tee eingenommen werden. Die Venenpforte wird hierbei jeder übergangen und das Öl gelangt in den Verdauungskreislauf.

Wichtiger Hinweis:

CBD Öl zu rauchen ist absolut nicht empfehlenswert. Auch die Verwendung einer E-Zigarette, zum verdampfen, ist ungeeignet. Durch die Verbrennung des Öls entstehen Substanzen wie Dioxine und Ruß, die nachweislich Schäden hervorrufen und Krebs auslösen.

High durch CBD Öl?

Die psychoaktive Wirkung des CBD ist minimal. Ein Vergleich mit THC ist keinesfalls gegeben, daher ist Cannabidiol in Reinform vollkommen legal erwerbbar. Das schließt die hergestellten Produkte wie CBD-Kapseln, Pasten und Öle vollkommen ein. Je höher die CBD-Konzentration, desto teuer ist allerdings auch das Produkt. Die benötigte Dosierung sollten Sie daher im Vorfeld genau ermitteln, um unnötige Kosten zu vermeiden.

 

Welche Produkte aus CBD sind auf dem Markt erhältlich?

In den meisten Fällen wird das kristalline CBD in Hanföl oder einem anderen Trägeröl aufgelöst und dann in verschiedenen Konzentrationen angeboten. Die geringste Konzentration liegt bei 2 %, die höchste angebotene Konzentration bei 48 %. Dazwischen sind Stärken von 3 % bis 25 % im Handel erhältlich. Mit der Stärke steigt auch der Preis. Angeboten wird Cannabidiol-Öl in der Regel in Tropfflaschen zu je 100 ml. Auch Salben und Cremes für die Anwendung auf der Haut ist erhältlich, hier wird als Trägersubstanz sehr häufig Bienenwachs verwendet. Für die orale Aufnahme sind überdies Kapseln im Handel, die aber nicht die hohe Wirksamkeit eines CBD-Öls erreichen.

 

CBD Öl kaufen bei Drogerien wie Rossmann?

Auch Drogerieketten wie Rossmann bieten mittlerweile CBD Öle an, allerdings ist die Auswahl deutlich geringer als im Online Handel. Hier werden maximal zwei verschiedene Sorten angeboten, so wie das CBD Öl von Nutree mit einer Stärke von fünf oder 2,5 %.

 

Cannabidiol Öl kaufen bei DM?

DM hat, anders als Rossmann, CBD Öl komplett aus dem Sortiment gestrichen. Aufgrund von Streitereien mit der zulässigen Höchstmenge von THC hat sich DM dazu entschieden, das Angebot vollkommen einzustellen. Die Drogeriekette nahm nicht nur die Öle aus dem Programm, sondern auch den angebotenen CBD Kaugummi.

 

CBD Öl kaufen in Holland mit guter Qualität?

Beim Kauf im Ausland haben viele Menschen Sorgen, dass sie ein minderwertiges Produkt erhalten. Wird das CBD-Öl im Nachbarland Holland gekauft, ist die Sorge allerdings unberechtigt. Auch das in Holland produzierte CBD-Öl muss die deutschen Standards erfüllen, wenn es hierhin ausgeliefert wird. Freiheit von Pestiziden und Düngemitteln sowie maximal 0,2 % THC Gehalt gehören somit auch hier zum Standard.

 

Wie funktioniert CBD Öl?

Wissenschaftliche Studien zur Wirksamkeit von CBD werden erst spärlich durchgeführt. Bislang ist die Wirkung von Cannabidiol eher auf Basis von Erfahrungen bekannt. Als gesichert gilt jedoch, dass der Konsum eines CBD-Öls frei von langfristigen und kurzfristigen Nebenwirkungen ist. Auch eine Überdosis gilt als praktisch unmöglich, der Versuch sollte dennoch nicht stattfinden. In englischer Sprache ist eine 22-seitige Studie der WHO vorhanden, die die Unbedenklichkeit von Cannabidiol bestätigt. Unter dem Schlagwort “CBD Studie WHO” lässt sich ein entsprechendes PDF zum Nachlesen finden.

Cannabidiol wird im Körper selbst auch gebildet. Seine Hauptrolle spielt die Substanz bei der Reizleitung. Der menschliche Körper verfügt einerseits über Drüsen, die CBD bilden, andererseits aber auch über CBD-Rezeptoren. Das Cannabinoid-System, wie diese Drüsen genannt werden, lassen sich durch äußerlich zugeführtes CBD anregen. Bis heute laufen Studien und Versuche, die die Wirksamkeit von Cannabidiol endlich auch wissenschaftlich belegen sollen.

Schreibe einen Kommentar

Bitte akzeptieren Sie AGB/Datenschutzerklärung.

EchteErfahrungen.de ist stolzer Unterstützer von: