In Kryptowährungen investieren 2021 - so funktioniert der Handel mit Bitcoin.

In Kryptowährungen investieren 2021 – Erfahrungen und Ratgeber zum Kauf von Bitcoin

War das Investieren in Kryptowährungen schon immer so beliebt wie heute? Von wegen – Bitcoin war bei seiner Veröffentlichung im Jahr 2009 eine scheinbar unbedeutende Internetspielerei. Nur wenige technisch affine Nerds und Visionäre konnten das tatsächliche Potential von Kryptowährungen erkennen, welches damals allerdings noch nicht viel Aufmerksamkeit als Investitionsmöglichkeit erregte. Als aber über die Jahre immer mehr Kryptowährungen das Licht der Welt erblickten und mehr und mehr Interesse darin bestand in Kryptowährungen zu investieren, setzte sich Bitcoin klar als Platzhirsch durch und dominierte seitdem den Markt.

Wie Börsenspekulanten massiv in Kryptowährungen investieren

Das steigende Interesse an Investitionen in Kryptowährungen ging über die Zeit auch an potentielle Spekulanten und Großanleger nicht vorbei. Einige sehen Kryptowährungen und insbesondere Bitcoin als alternative globale Wertanlage an, ähnlich zu Gold oder Silber. Die zunehmende Handelsaktivität und der rasante Preisanstieg von Bitcoin, hat aber auch Spekulanten angezogen. Solche Spekulanten interessieren sich nur selten ernsthaft für die Innovation und die technischen Spezifikationen der jeweiligen Kryptowährungen. Lediglich die plötzlichen und drastischen Gewinne durch gezielte Investitionen in ausgewählte Kryptowährungen wie z.B. Bitcoin weckten ihr Interesse.

Dieser Ratgeber soll ein allgemeiner Leitfaden für alle sein, die mit dem Gedanken spielen, in Bitcoin und andere Kryptowährungen zu investieren. Es ist durchaus wahrscheinlich, dass Kryptowährungen im Laufe der nächsten Jahre ihren Erfolgskurs fortsetzen.

Funktionsweise verstehen und in Kryptowährungen investieren

Bevor man sich die Frage stellt, ob man jetzt in Kryptowährungen investieren sollte, muss man verstehen was hinter der neuen Technologie steckt. Kryptowährungen basieren auf der Blockchain-Technologie. Dies ist einfach ausgedrückt, eine global verteilte Aneinanderreihung von Informationen die nicht von einer einzelnen Institution kontrolliert wird. Stattdessen werden global digitale Transaktionen in einer langen Kette aufgezeichnet die unabhängig von Zentralbanken funktionieren.

Es gibt unzählige technische Details im Zusammenhang mit der Blockchain-Technologie, welche im Detail sehr komplex und schwierig zu verstehen sind. Im Wesentlichen aber eliminiert diese Technologie den Mittelsmann, wie z.B. Banken und Ihre Gebühren und macht es Käufern und Verkäufern möglich, Geschäfte direkt untereinander abzuwickeln.

Die bekannteste Kryptowährung ist der Bitcoin, über dessen enorme Preisexplosionen regelmäßig in den Medien berichtet wird. Abgesehen davon gibt es aber auch noch tausende weitere Kryptowährungen – mit mehr oder weniger erfolgreichen Verläufen.

Momentan scheint es 2 verbreitete vermeintliche Thesen für ein Bitcoin Investment zu geben:

  1. Man kann Bitcoin anonym besitzen und handeln
  2. Große Preisexplosionen und steigendes mediales Interesse, die diese Kryptowährung zu einem interessanten Investment machen

Der erste Punkt ist dabei nur bedingt wahr, denn alle Transaktionen lassen sich in der Blockchain von Bitcoin nachverfolgen und bestimmten Bitcoin-Adressen zuordnen.

Doch für alle die vor der Preisexplosion im Jahr 2017 in Kryptowährungen investiert haben, dürfte dies wahrscheinlich eine der besten Investitionen in Ihrem Portfolio gewesen sein.

Wie investiert man jetzt also am besten in Kryptowährungen und sind die gleichen Preissteigerungen weiterhin zu erwarten?

So investieren Sie in Kryptowährungen – Eine Schritt-für-Schritt-Anleitung

Wie Sie sich vielleicht vorstellen können, ist es nicht so einfach in Kryptowährungen zu investieren. So kann man z.B. (noch) nicht einfach in eine Bank gehen und Kryptowährungen kaufen. Die meisten traditionellen Finanzinstitute betrachten Kryptowährungen und insbesondere Bitcoin noch als ein exotisches, sehr volatiles Spekulationsobjekt. Das liegt daran, dass Kryptowährungen in der Regel noch weitgehend unreguliert sind und die Technologie von vielen einfach noch nicht richtig verstanden wird. Das Investieren in Kryptowährungen findet daher überwiegend online, an sogenannten Kryptobörsen statt.

Weitere Tipps, wie Sie sicher in Kryptowährungen investieren können.

1. Investieren Sie nur einen bestimmten Prozentsatz Ihres Gesamtportfolios in Kryptowährungen

Sie sollten im Vorfeld entscheiden, wie risikobereit Sie sind und welchen Anteil Ihres Investmentportfolios Sie in Kryptowährungen investieren möchte. Angesicht der jüngsten Preisentwicklung von Bitcoin, fällt es vielen Anlegern schwer die eigene Gier unter Kontrolle zu behalten und rationale Entscheidungen zu treffen. Der Preis von Bitcoin ist innerhalb eines Jahres von ungefähr 7755€ stand März 2020, auf heute über 37000€ gestiegen. Der Bullenmarkt ist weiterhin aktiv und es ist nach einigen Korrekturen mit weiteren Preissteigerungen zu rechnen. Doch sollte dabei nie vergessen werden: auf jeden Bullenmarkt folgt ein Bärenmarkt, da sich die Kryptowährung Bitcoin in bestimmten Zyklen bewegt.

Unabhängig davon, sollten sich vorsichtige Investoren nur mit einen kleinen Teil Ihres Gesamtportfolios in Kryptowährungen eindecken. Wie viel genau hängt letztendlich von Ihrer Risikobereitschaft ab. Viele konservative Anleger betrachten hier zwischen 5% – 10% als richtig.

Bei der ursprünglichen Entwicklung von Kryptowährungen stand nicht der Investment-Gedanke im Vordergrund, sondern viel mehr der des flexiblen Tauschmittels. Eine Alternative zu den Staatswährungen wie Euro, Dollar oder Yen. Es wurde vor allem für Internettransaktionen ein effizienteres Handelsmedium angestrebt, welches nicht durch Manipulationen oder X-beliebiges nachdrucken beeinflusst werden kann.

Bis zum heutigen Tag hat sich der Einsatz von Kryptowährungen allerdings noch nicht als Bezahlmedium durchgesetzt. Das liegt unter anderem an den sehr stark schwankenden Kursen sowie der begrenzten Anzahl von Akzeptanzstellen.

2. Die Wahl der richtigen Kryptowährung für das geplante Investment

Viele stellen sich die Frage, in welche Krypto sie investieren sollten, denn das größte Problem bei der Wahl des richtigen Krypto-Investments liegt an der großen Anzahl an Kryptowährungen, die es mittlerweile gibt. Die Wahl zwischen Tausenden von Kryptowährungen macht es nicht unbedingt einfach, die richtige Investition zu tätigen. Hier Bedarf es einiges an Hintergrundwissen sowie gute Recherche.

Erschwerend kommt hinzu, dass nahe zu wöchentlich neue große Krypto-Projekte an den Markt kommen und somit neue Krypto-Coins zur Auswahl stehen. Das kann aber auch ein Vorteil sein, denn es bietet so die Möglichkeit, möglichst früh in ein zukunftsträchtiges Projekt zu investieren. Es sei aber auch angemerkt, dass nicht jedes Krypto-Projekt dauerhaft bestehen bleibt. So gibt es unzählige (meist unseriöse) Kryptowährungen mittlerweile gar nicht mehr und das investierte Kapital wäre in diesen Fällen verloren.

Derzeit ist Bitcoin die bekannteste Kryptowährung. Es ist auch die Währung die das meiste mediale Interesse auf sich zieht und somit eine Menge Kapital für sich beanspruchen kann. Auf Platz 2 der Kryptowährungen nach Marktkapitalisierung befindet sich Ethereum. Hierbei handelt es sich weniger um ein reines „Store-of-Value“ Produkt wie Bitcoin, sondern vielmehr um ein auf ERC-20 Token Standard basierender „Utility Token“ – welcher tatsächlich verschiedene Anwendungsfälle ermöglicht. Weitere Investitionsmöglichkeiten mit großem Potential sind die Kryptowährungen Cardano (ADA), Binance Coin (BNB) sowie Chainlink (LINK).

Auf Grund der dominanten Stellung von Bitcoin, sollte dieses Asset die größte Position in einem auf lange Sicht erfolgreichen Krypto-Portfolio einnehmen. Andere Kryptowährungen sollten hier noch spekulativer betrachtet werden und einen dementsprechend geringeren Prozentsatz im Investmentportfolio einnehmen.

Diese Empfehlung sollte nicht unterschätzt werden, wenn man betrachtet wie viele Kryptowährungen aus dem letzten großen Bullenlauf 2017, sich nicht mehr in der Top 100 nach Marktkapitalisierung befinden oder teilweise sogar komplett verschwunden sind.

3. Den passenden Anbieter für das geplante Krypto-Investment wählen

Eine der Schwierigkeiten bei dem Kauf von Bitcoin und anderen Kryptwährungen besteht da drin, das diese in der Regel nur online von sogenannten Kryptobörsen angeboten werden.

Kryptobörsen bieten in der Regel den Kauf, Verkauf und das Halten von Kryptowährungen wie Bitcoin an.

Einige der größten und sichersten Kryptobörsen sind:

  • Binance
  • Coinbase
  • Kraken

Es gibt aber auch neue Anbieter die sich auf den Kauf von Bitcoin spezialisiert haben und diesen vereinfachen:

  • Zeply.com

Sie können sich diese Anbieter als Maklerfirmen vorstellen, die speziell für den Kryptohandel entwickelt wurden. Diese bieten den Handel mit den bekanntesten Kryptowährungen gegen eine geringe Kauf- bzw. Verkaufsgebühr an.

4. Das sichere Aufbewahren der Krypto-Investition

Cryptocurrency is typically stored in a cryptocurrency wallet. This is a complicated topic, particularly since there are so many wallets available. But we’ll try to boil it down to the basic facts.

Kryptowährungen werden für gewöhnlich in einer sogenannten Krypto-Wallet (eine digitale Brieftasche) aufbewahrt. Das ist ein eigenes, sehr umfangreiches Thema für sich, aber wir versuchen die wichtigsten Aspekte kurz zu erklären.

Eine Krypto-Wallet ist eine Art Software, welche den privaten und öffentlichen Schlüssel speichert und diese so mit der Blockchain verbindet. Eigentlich speichern Sie keine tatsächlichen Kryptowährungen in der Wallet, sondern haben hiermit nur die Möglichkeit auf diese in der Blockchain zuzugreifen. Das geschieht durch Ihren öffentlichen Schlüssel (Public Key), welcher somit Ihre Kryptowährungsadresse ist, die auch der Empfänger oder Sender ihrer geplanten Transaktion sieht, ähnlich einer IBAN im regulären Bankingsystem sowie Ihrem privaten Schlüssel (Private Key) welcher der PIN zu Ihrem Konto gleicht und somit nur Ihnen persönlich bekannt sein sollte.

Eine digitale Krypto-Wallet ermöglicht Ihnen nicht nur das senden und empfangen von Kryptowährungen, sondern auch den Verlauf Ihrer Transkationen in der Blockchain sowie den daraus resultierenden aktuellen Kontostand.

Verschiedene Arten von Krypto-Wallets

 

Es gibt verschiedene Arten von digitalen Geldbörsen:

Desktop-Wallets sind auf Ihrem PC installiert. Da sich der Speicher auf Ihrem eigenen Computer befindet, sind die Informationen sicherer als bei Online-Wallets.

Online-Wallets befinden sich in der Cloud und können von jedem Endgerät mit Internetanbindung aus aufgerufen werden. Sie sind bequemer zu verwenden, aber Ihr privater Schlüssel wird online gespeichert und von einem Dritten kontrolliert. Dies macht sie weniger sicher.

Mobile Wallets. Wie der Name schon sagt, handelt es sich bei dieser Art von Brieftasche um eine App auf Ihrem Smartphone. Sie haben den Vorteil, dass sie für Einkäufe verwendet werden können, bei denen verschiedene Kryptowährungen akzeptiert werden.

Hardware-Wallets. Diese speichern Ihren privaten Schlüssel auf einem Hardwaregerät, z. B. einem USB-Gerät. Sie sind sicherer, da der private Schlüssel nicht online gespeichert ist und somit nicht von Unbefugten darauf zugegriffen werden kann. Sie können auch von mehreren Geräten aus auf Ihre Kryptowährung zugreifen.

Welche digitale Geldbörse Sie wählen, hängt von Ihrem eigenen Wunsch nach einem Gleichgewicht zwischen Sicherheit und Komfort ab. Einige Kryptowährungsbörsen bieten auch digitale Geldbörsen für Ihre Kryptos an.

Zeply Test Bitcoin Kauf Erfahrungen

Zeply Highlights
  • Mit Zeply Bitcoin ohne Gebühren kaufen und Verkaufen
  • Kryptowährungen einfach in Euro oder US-Dollar umtauschen
  • Zeply.com bietet eine hohe Benutzerfreundlichkeit und ein intuitives Design

Sollte man jetzt in Bitcoin investieren?

Bitcoin hat im Laufe der Jahre viele Höhen und Tiefen erlebt. Diese Grafik von CoinDesk zeigt die Preisentwicklung von Bitcoin von 2013 bis heute. Zu Beginn des Charts im Jahr 2013 wurde Bitcoin unter 130,00 USD gehandelt. Am 11. Dezember 2017 stieg er jedoch auf 17.060,55 USD, bevor er einige Monate später erneut abstürzte. Im Jahr 2021 begann es wieder zu springen und erreichte am 16. Februar 2021 fast 50.000 USD.

Fazit zu Krypto-Investionen in 2021

Egal, wo oder wie Sie sich entscheiden, Ihre Kryptowährung bzw. Bitcoin zu kaufen, zu verkaufen und zu speichern, seien Sie auf starke Schwankungen vorbereitet. Kryptowährungen sind weitaus weniger vorhersehbar als herkömmliche Anlagen. Und bei jeder Investition ist es wichtig, sich daran zu erinnern, dass alles was steigt, auch wieder fallen kann.

Schreibe einen Kommentar

Bitte akzeptieren Sie AGB/Datenschutzerklärung.

EchteErfahrungen.de ist stolzer Unterstützer von: