Funflirt.de Erfahrungen 2020 Partnerbörsen Logo.
Online Dating

Erfahrungen mit Funflirt.de

5.00/5.00 basierend auf 1 Bewertung

Funflirt.de Erfahrungen und Test 2020 ▷ Ausführlicher Testbericht

Zuletzt aktualisiert:
Erfahrungen:
nicht angegeben

Funflirt.de Erfahrungen 2020 – Was man erwarten kann

Die Singlebörse Funflirt.de wirb mit den Schlagworten chatten, flirten, verlieben. Doch was sagen die Funflirt.de Erfahrungen 2020 dazu? Besieht man sich Testberichte, so kommt das Schlagwort Moderatoren sehr häufig darin vor. Doch lebt die Plattform tatsächlich mehr vom fiktiven Spiel mittels Animatoren oder kann man dort tatsächlich als Single nette Menschen oder gar die große Liebe kennenlernen?

Die Funflirt.de Bewertung – Worauf wurde geachtet

Damit eine Funflirt.de Bewertung stattfinden konnte, wurden die wichtigsten Kriterien für die User unter die Lupe genommen. Dabei zeigten sich sowohl positive als auch negative Aspekte, die zu einer Gesamtbewertung führten und dem Leser Informationen zur Seite an die Hand geben.

Funflirt.de im Test – Was ist Fun Flirt überhaupt?

Bereits seit 2001 ist Funflirt am Start und soll zusammenbringen, was zusammen gehört. Dabei ist die Plattform für das unkomplizierte Kontakteknüpfen für jegliche sexuelle Orientierung offen. Der Anbieter selbst gehört keinem weiteren Netzwerk an und agiert als eigenständige Datingseite. Hier kann gechattet, geflirtet und gedatet werden.

Mit rund 220.000 Mitgliedern gesamt bietet die Partnerbörse ein hohes Potential. Aus Deutschland allein sind pro Tag etwa 28.000 Teilnehmer aktiv, davon 47% Frauen und 53 % Männer. Ein recht ausgewogenes Verhältnis, wenn man bedenkt, dass es in jeder Kontaktbörse einen gewissen Überschuss an männlichen Nutzern gibt.

Die Altersspanne liegt etwa zwischen 20 und über 50 Jahren. Eine bunte Mischung, bei der nahezu alles möglich ist und die Chance auf den idealen Partner steigt.

Die Anmeldung auf Funflirt.de – der Test

Wenn man sich auf der Page neu registrieren will, stellt man schnell fest: Die Anmeldung ist einfach und komfortabel zu erledigen.
Wird die Seite aufgerufen, findet man sofort nach Aufruf ein kleines Formularfeld. Dieses lädt augenscheinlich dazu ein, sich anzumelden, um die Dating-Website entsprechend nutzen zu können. Ist man bereit, einfach die geforderten Daten angeben.
Abgefragt werden dabei Nutzername, Geschlecht und Geburtstag sowie die Postleitzahl. Mit E-Mailadresse und abschließender Registrierung, hat man es schon geschafft. Wenige Minuten reichen also vollkommen, um sich in die Welt der Singles zu stürzen.
Dabei ist es nicht zwingend notwendig, irgendein Abonnement abzuschließen. Nach der Registrierung können sofort einige Funktionen gebührenfrei genutzt werden, um erste Ausflüge in die virtuelle Singlebörse zu unternehmen.

Funflirt.de – Die Kosten

Will man Funflirt im vollen Umfang nutzen, stehen Abonnements zur Verfügung, die in unterschiedlichen Preisklassen dafür sorgen, die eigene Kostenkontrolle im Blick zu behalten.
Jedoch kann das Angebot der Plattform auch ohne Abo-Abschluss genutzt werden.

Die kostenlose Variante von Funflirt

Ohne Abo und die daraus resultierende Möglichkeit, alle Features zu nutzen, können Sie auf Funflirt nur Nachrichten empfangen und lesen. Und natürlich Profile ansehen. Zugegeben, klingt nicht nach wirklichem Chatspaß. Denn so geht alles nur in eine Richtung. Für Antworten, Interesse zeigen und sich Vernetzen fallen Kosten an. Wie diese aussehen, erfahren Sie im Folgenden.

Funflirt.de – Die Kosten einzelner Funktionen

Bei Funflirt.de werden die Kosten über Coins ausgegeben. Diese sind die eigene Währung der Plattform und können, je nach Abomodell zwischen 22 und 25 Cent pro Stück kosten.

Alles im Überblick

Nachrichtenversand: 5 Coins
Antworten auf Nachrichten: 5 Coins
Freundschaftsanfragen und Küsse: 3 Coins
Geschenke machen: zwischen 100 und 300 Coins, je nach Auswahl

Abonnements

Die Abos beziehungsweise Cointsmodelle sind in verschiedener Höhe gestaffelt und setzen sich wie folgt zusammen:

[table “” not found /]

Die Funflirt.de Bewertung der Preise

Wenn man sich die von Flirtfun angegebenen Preise betrachtet, wird schnell klar: Wer hier wirklich ausgiebig chatten will, muss tief in die Tasche greifen. Daher sollten Sie sich genau überlegen, welche Aktionen auf der Plattform sinnvoll sind und welche unnötig.

Die Singlebörse Funflirt.de und die Profile

Das eigene Profil

Das eigene Profil auf Funflirt lässt es zu, sich seriös zu präsentieren und sich für andere entsprechend interessant zu machen.

Um sich selbst auf Funflirt.de seriös zu präsentieren braucht es nicht viel, zumal die Voraussetzungen dafür gegeben sind. Mehrere Bilder hochladen, eigene Angaben machen und das Freifeld, in dem etwas über sich selbst ausgesagt werden kann, geben gute erste Einblicke für andere. So werden Sie schnell gefunden und erregen die nötige Aufmerksamkeit

Die Profile auf Funflirt.de im Test

Die große Frage, die zu stellen ist, wenn es um das Thema Flirtportale und Singlebörse geht: sind die Profile real oder fake?

Funflirt.de handelt seriös. Das bedeutet, dass Profile von Usern entsprechend geprüft werden und bei Verdacht auch gelöscht werden können.
So soll für die Nutzer ein entsprechendes virtuelles Ambiente geschaffen werden, dass die tatsächliche Möglichkeit auf Flirts und Kennenlernen zulässt.

Besieht man sich die AGBs der Seite, stößt man jedoch auf den Punkt des Moderatoreneinsatz. Doch was bedeutet dieser genau?

Moderatoren auf Funflirt.de – seriös?

Der Einsatz von Moderatoren auf solchen Plattformen ist legitim und seriös. Sie dienen dazu, die Kommunikation auf der Seite aufrecht zu erhalten oder diese zu erhöhen.

Sie möchten aber mit anderen Usern und nicht mit einem Mod flirten, chatten und Spaß haben?

Dann sollte immer eine eigene Prüfung erfolgen. Moderatorenprofile sind meist erkennbar, wenn man genauer hinsieht.
Oftmals stechen diese Profile schon dadurch hervor, dass es weibliche Personen sind, die mit besonders attraktiven Bildern glänzen. Zudem sind diese Profile darin auffällig, dass sie die Herren anschreiben.

Wer auf Singlebörsen unterwegs ist, stellt schnell fest: das weibliche Geschlecht reagiert meist erst dann, wenn Mann selbst aktiv geworden ist.

Daher: Wenn Sie von (mehreren) überaus attraktiven Frauen angeschrieben werden, ist ein gewisses Maß an Vorsicht geboten.

Die Funflirt.de Erfahrungen 2020 im Bereich Profile

Wenn man sich nach Registrierung umsieht, bemerkt man schnell, dass ein recht ausgewogenes Verhältnis zwischen Männern und Frauen besteht, dass tatsächlich Potential bietet, einander kennen zu lernen und im Chat Spaß zu haben, zu flirten oder auch Dates auszumachen.

Der Einsatz von Moderatoren wirkt zunächst abschreckend, wird aber eindeutig von der Plattform ausgegeben und ist damit legitim.
Wer sich auf der Seite bewegt, stellt allerdings fest, dass Funflirt.de seriös agiert und Moderatoren nicht die hauptsächlichen Gesprächspartner sind, sondern wirklich nur bei Flaute – die eher selten aufkommt – reagieren und die Laune heben.

Zusätzliche Features bei der Singlebörse Funflirt.de

Die Funflirt.de Erfahrungen 2020 zeigen: Die Plattform geht mit der Zeit. Neben der Variante für den Rechner, bietet sich durch die zugehörige App die Möglichkeit, einfach von unterwegs neue Leute virtuell kennen zu lernen.
Die App ist kostenlos und kann mit dem Benutzerkonto ganz einfach bedient werden. So darf gechattet und geflirtet werden wann und wo Sie wollen. Die Funktionen, die bereits von der Website bekannt sind, können sich hier genutzt werden. Allerdings gibt es hier, heute eher unüblich, keine Matchfunktionen, die die Suche nach potentiellen Flirtpartnern erleichtert.

Der Funflirt.de Test – Eine Zusammenfassung

Bei der Funflirt.de Bewertung wird schnell deutlich, dass sich die Seite und die dazugehörige App zum virtuellen Kennenlernen eignet.
Die Anmeldung und Profilerstellung ist einfach und kostenlos. Das Profil selbst kann ansprechend gestaltet werden und lässt somit die Chancen für Treffer steigen.
Zudem wurde im Funflirt.de Test deutlich, dass es sich um einen seriösen Anbieter handelt. Moderatoren kommen zwar zum Einsatz, sind aber nicht im Dauereinsatz und geben einen bitteren Beigeschmack von Fakes. Diese werden zudem von der Plattform entsprechend geprüft und unter Umständen auch entfernt. So herrscht ein Klientel, dass aus realen Menschen besteht, die einfach Spaß am Kennenlernen, Kommunizieren und Flirten haben.

Großer Kritikpunkt bei Funflirt.de sind die anlaufenden Kosten.
Einfach anmelden und losflirten geht wahrlich anders. Kommunikation ohne Coins – der Währung von Funflirt – ist nahezu unmöglich. Das beeinträchtigt des Spaßfaktor ungemein, besieht man sich die zahlreichen anderen Anbieter, die sehr viel mehr auf kostenloser Ebene zulassen.

Die abschließende Funflirt.de Bewertung

Wer Spaß und neue Menschen sucht, wird auf Funflirt.de fündig. Viele User im ausgeglichenen Geschlechterverhältnis bieten gute Chancen jemanden passenden zu finden.
Die Funflirt.de Erfahrungen 2020 zeigen deutlich, dass hier viele User sehr aktiv sind und das bevorzugt aus Deutschland, Österreich und Schweiz.
Dank der mobilen Variante in App, kann einfach und schnell überall gechattet und geflirtet werden. Die Funflirt.de Kosten sind dabei immer so hoch, wie Sie es wollen. Hier ist wohl eher Qualität statt Quantität gefragt – was sowohl positiv als auch negativ gewertet werden kann.

Im Großen und Ganzen ist Funflirt.de seriös und dazu gemacht, neue Menschen zu treffen. Allerdings müssen deutliche Abstriche gemacht werden, wenn es um die Kommunikation und deren Kosten geht. Hier gibt es günstigere Alternativen.
Ansonsten kann die Singlebörse Funflirt.de empfohlen werden. Viele Mitglieder, aussagekräftige Profile und kleine Features wie Küsse und Geschenke sind ein netter Zusatz, der die Laune hebt und den Flirtfaktor erhöht.

  1. Geile App

    Wurde von einem Kumpel empfohlen, selbst auf dem Land sehr verbreitet!

Erfahrungsbericht zu Funflirt.de schreiben

Bitte wählen Sie eine Sternebewertung.
Bitte akzeptieren Sie AGB/Datenschutzerklärung.

EchteErfahrungen.de ist stolzer Unterstützer von: