Avast VPN Erfahrungen 2020 Anbieter Logo.
Anbieter

Erfahrungen mit Avast VPN

Noch keine Bewertungen

Avast VPN Erfahrungen und Test 2020 ▷ Ausführlicher Testbericht

Zuletzt aktualisiert:
Erfahrungen:
nicht angegeben

Avast VPN Erfahrungen 2020 – Infos und Tipps zum Anbieter

Die neuen Tests sowie die Avast VPN Erfahrungen 2020 versprechen, dass der Dienst die Privatsphäre seiner Nutzer optimal bewahrt. Neben Antivirenschutz und Firewall ist die Nutzung eines virtuellen privaten Netzwerks (VPN) die optimale Methode, die User-Daten im Internet zu verschlüsseln. So wird Ihr wahrer Standort verbogen, wenn Sie beispielsweise aus dem Ausland auf das Internet zugreifen. Auch wird weder Ihre Identität noch ihre Online-Aktivitäten angezeigt. Dies ist nicht nur für Geschäftsleute eine sehr beliebte Option, sondern wird auch immer häufiger von Privatpersonen genutzt. Ob Avast VPN all diese Versprechen hält und welche Features es bietet, erfahren Sie in unserem nachfolgenden großen Avast VPN Test.

Avast VPN Test – Wissenswertes über das Unternehmen

Obwohl Avast SecureLine VPN nicht gerade zu den bekanntesten VPN Tools auf dem Markt gehört, wird der Dienst bereit gestellt von einem Unternehmen, das bereits auf über 30 Jahre Erfahrung im Bereich Software und Internet-Sicherheit zurückblicken kann. Die Rede ist vom 1988 gegründeten Unternehmen Avast Software. Im Bereich Virensoftware gilt Avast also schon als ein alter Hase in der Branche und wenn ein Expertenteam mit mehr als 3 Jahrzehnten Erfahrung auf diesem Gebiet eine VPN-Software entwickelt, hält das Ergebnis sicherlich, was der Name verspricht. Dies schon vorweg: Unseren Avast VPN Erfahrungen 2020 handelt es sich um ein qualitativ hochwertiges Tool, das durchaus mit den anderen, bekannteren Diensten mithalten kann.

Avast VPN im Test: Die Leistungen im Überblick

– Geräte:
Je nach Lizenz können bis zu fünf Geräte gleichzeitig genutzt werden
– Plattformen
Die Avast VPN App funktioniert mit nahezu allen Geräten, wie Windows, macOS, IOS, Android
– Desktop/Mobil:
Der Aufbau der mobilen Apps ist ähnlich aufgebaut, wie der Windows-Client
– Browser:
Avast VPN läuft über Firefox, Google Chrome sowie den Avast Browser. Seit kurzer Zeit unterstützt Avast VPN auch Android TV.
– Datenvolumen:
Derzeit ist das zur Verfügung stehende Datenvolumen unbegrenzt.
– P2P:
Avast VPN bietet einige spezielle P2P-Server, die beispielsweise die Nutzung von Tauschbörsen und Torrenting-Diensten erlauben.

Avast VPN Review – Wie sicher ist der Anbieter?

Die Dienste, die hinter den VPN Tools stehen, bauen mittels spezieller Programme eine Art verschlüsselten Datentunnel auf. Dies gewährleistet, dass die Identität sowie die Aktivitäten des Users für alle anderen Internet-Teilnehmer verborgen sind. So verspricht auch Avast die Wahrung der Privatsphäre. Laut Anbieter genüge es, einfach einen Button zu aktivieren und somit sind alle Online-Aktivitäten unsichtbar. Unser Test im Rahmen der Avast VPN Bewertung hat ergeben, dass das Tool unter Windows mit dem bereits erprobten OpenVPN-Protokoll in Kombination mit einer AES 256 Bit-Verschlüsselung arbeitet. Diese Methode kommt auch bei vielen weiteren bekannten VPN-Anbietern zum Einsatz. Es zeichnet sich durch seine hohe Sicherheit aus und gilt bis heute als ungeknackt. Mit an Bord sind laut unserem Avast VPN Review auch Basisfuntkionen, wie Kill Switch, das bei einem Verbindungsabbruch dafür sorgt, dass nicht aus Versehen irgendwelche privaten Daten ins Netz geraten. Durch seine OpenSource Struktur ist gewährleistet, dass Sicherheitslecks kaum entstehen. Genau diese Tatsache macht Avast VPN so sicher. Unserer Avast VPN Bewertung zufolge handelt es sich im ein Tool, das zuverlässig den Standort, die Browsing Aktiviäten sowie die echte IP-Adresse schützt.

Avast VPN im Test: Die Geschwindigkeit

Hier profitiert die VPN-Software eindeutig von ihrem geringeren Bekanntheitsgrad. Denn, da weniger Unser den Server täglich nutzen, sind die Server weniger ausgelastet, wie bei den bekannteren Anbietern. Unser Avast VPN Review hat ergeben, dass Avast trotz der nur rund 30 zur Verfügung stehenden Server eine beachtliche Geschwindigkeit an den Tag legt. So erreichen fast alle Avast VPN Server eine erstaunlich hohe Bandbreite. Der der Download eines Filmes mit 4-5 GB ist bereits in nur wenigen Minuten erledigt. Abhängig ist dies natürlich auch noch von der eigenen Bandbreite, die hierfür ebenfalls hoch sein sollte. Ein Manko im Rahmen unserer Tests für die Avast VPN Erfahrungen 2020 stellte jedoch einige Verbindungsabbrüche dar. Hin und wieder kam es auch vor, dass wir mit langsameren Servern verbunden wurden, was aber durch das Klicken auf einen neuen Server behoben werden konnte.

Avast VPN Review – Streaming und Geoblocking

Was in unserer Avast VPN Bewertung als löblich hervorzuheben ist, ist der Service des Stramings. So bietet der Dienst die Verbindung zu diversen Streaming-Servern an. So meistert Avast VPN ohne weiteres die Disziplin des Geoblockings und ermöglicht beispielsweise den Zugriff auf die Serien- und Filmmediatheken von Netflix & Co. Streaming Angebote von netflix.com und netflix.de waren bei unserem Avast VPN Test demnach ohne Probleme abzurufen über den deutschen Server war auch das deutsche Netflix schnell erreichbar. Weiter zeigen unsere Avast VPN Erfahrungen 2020, dass über den Dienst auch auf die Mediathek von Arte, sowie auf das Videos-Portal Joyn zugegriffen werden kann.

Avast VPN Installation

Im Rahmen der Avast VPN Bewertung haben wir zu Testzwecken die Software auf einem Mac sowie auf einem Windows 7 und einen Windows 10 Rechner installiert. Nach dem Ausführen der Datei lässt sich
SecureLine VPN 2020 auf allen Systemen ohne Probleme installieren, ohne dabei irgendwelche Systemeinstellungen zu verändern. Ebenso verhält es sich auch bei der Deinstallation. Nach dem Deinstallieren hinterlässt die Software keinerlei Spuren. Ein sicheres Indiz dafür, dass Avast mit seiner Software höchsten Wert auf Sicherheit legt. Auch die Nutzung ist denkbar einfach und Avast verzichtet hier ganz bewusst auf jeglichen Schnickschnack.

Avast VPN Erfahrungen 2020 – einfache Nutzung

Wenn Sie sich bei der Nutzung eines VPN Tools nicht um technische Einstellungen oder Protokolle kümmern müssen, sind Sie mit Avast SecureLine VPN bestens bedient, denn genauso kinderleicht wie die Installation geht auch die Nutzung der Software. Zuerst findet sich auf dem Bildschirm einen überdimensionalen Verbinden-Button, der den User sofort mit einem Server eines beliebigen Landes verbindet. Suchen Sie nach einen Server in einem ganz bestimmten Land, so brauchen Sie lediglich die Schaltfläche “Ort ändern” zu aktivieren. Ist dies geschehen ist sofort auch Ihre Identität komplett verschleiert. Die Benutzeroberfläche präsentiert sich überischtlich und aufgeräumt. Was für den Nutzer eine ganz einfach Geschichte ist, wird mit hochkomplizierten Verschlüsslungsalgorithmen realisiert, die von außen alle Verbindungen unlesbar machen. Avast VPN nutzt hierbei eine Verschlüsselungmethode namens AES. Durch seine Verschlüsselunghöhe von 256-bit gilt AES bislang weltweit als die sicherste Verschlüsselung. Gemäß unserer Avast VPN Erfahrungen 2020 wurde AES-256 bislang noch nicht geknackt. Auf Wunsch kann das Programm auch P2P Server oder Streaming-Anbieter anzeigen. Leider fehlen unserer Meinung nach weitere Funktionen wie Filter oder Favoriten komplett, was bei der Nutzung einen Minuspunkt ausmacht. Zu beachten ist auch, dass die Kill-Switch-Funktion standardmäßig ausgeschaltet ist. Dies könnte bisweilen ein vermeidbares Sicherheitsrisiko bergen.

Ist Avast VPN als seriös zu bezeichnen?

Ob das Tool Avast VPN so seriös ist, wie der Name verspricht können wir durchaus bejahen. Der Dienst verspricht, dass weder besuchte Websites noch genutzte Apps protokolliert werden. Nach eigenen Angaben speichert Avast zudem keine Daten, die eventuell auf die User-Identität schließen könnten. Der Dienst legt allerdings Verbindungsprotokolle an. Diese beinhalten die Zeit, wann die Verbindung aufgebaut und wieder getrennt wurde, sowie die Dauer der Verbindung mit Angabe der Bandbreite. Laut Avast werden diese Daten ausschließlich zu Diagnosezwecken und zur Vermeidung einer missbräuchlichen Nutzung der Verbindung gespeichert. Somit handelt Avast VPN so seriös, wie die meisten anderen Anbieter dieses Services auch.

Avast VPN Review – Zuverlässigkeit

VPN-Server Ausfälle sind immer sehr ärgerlich, denn dies kann dazu führen, dass Sie ohne es zu merken wieder mit Ihrer eigenen Identität im Netz anzutreffen sind. Dies könnte sogar strafbar werden, wenn man beispielsweise irgendwelche problembehaftete Dateien herunterlädt und der Server mittendrin ausfällt. Wird die Identität dadurch freigelegt, könnte man tatsächlich eicht in den Fokus von Ermittlern geraten. Nicht so bei Avast SecureLine VPN, denn in unserem Test hat sich zwar einmal ein Server verabschiedet. Allerdings wurde in diesem Fall sofort von Avast eine Warnmeldung gegeben und der Dienst hat zudem die ursprüngliche Verbindung sofort wieder aktiviert. Manchmal kann es auch passieren, dass ein schneller Server langsamer wird. Dies ist allerdings auch bei anderen VPN-Anbietern keine Seltenheit. Unser Avast VPN Test vergibt daher in punkto Zuverlässigkeit bedenkenlos die volle Punktzahl.

Avast VPN – Kosten

Unserem Avast VPN Test zufolge bewegt sich Avast VPN Kosten etwa im mittleren Preissegment. Allerdings bietet der Dienst, anders als viele andere Anbieter, nur 12-Monats-Abos an. Hier wird unterschieden, für wieviele Geräte und für welches Endgerät der Dienst genutzt wird. Die Avast VPN Kosten staffeln sich folgendermaßen:
– 1 Jahr/5Geräte: Jahresgebühr 79,99 Euro (monatlich 6,67 Euro)
– 1 Jahr/PC oder Mac: Jahresgebühr 59,99 Euro (monatlich 4,99 Euro)
– 1 Jahr/Android oder iOS: Jahresgebühr 19,99 (monatlich 1,67 Euro)
Die Avast VPN Kosten liegen unserer Meinung nach in einem durchaus angemessenen Rahmen. Eine kostenlose Version wird zwar nicht angeboten, allerdings können Sie zum Ausprobieren eine 7-Tage-Testversion nutzen. Außerdem bietet der Dienst eine 30-Tage Geld zurück Garantie, für den Fall, dass Sie nach einem Monat dennoch nicht von der Qualität überzeugt sein sollten. Eine faire Lösung, da es kein klassisches Monatsabo gibt. Die Bezahlungsoptionen bei Avast SecureLine VPN liegen bei Zahlung per Kreditkarte, Banküberweisung sowie Zahlung via Paypal. Leider bietet der Dienst bisher noch keine anonymen Zahlungsvarianten, wie Bitcoin an.

Avast VPN Support

Avast bietet einen sehr hohen Qualitätsstandard und legt daher besonderen Wert auf ausgezeichneten Support. Daher bietet der Dienst eine telefonische 24-Stunden Hotline an. Im Gegensatz zu anderen VPN Dienstleistern ist das ein besonderes Qualtiätsmerkmal, das bei unserer Avast VPN Bewertung natürlich punktet. Auch bietet Avast VPN eine als außergewöhnlich zu bezeichnende Datenbank an User-Hilfestellungen, wie beispielsweise ein Kontaktformular, das laut unseren Avast VPN Erfahrungen 2020 innerhalb von nur rund 24 Stunden beantwortet wird. Also, von uns Daumen hoch für den Support.

Avast VPN Bewertung – Unser Fazit

Unser Avast VPN Test ergab, dass der Dienst im Rahmen der Wahrung der Privatsphäre durchaus hält, was er verspricht. Auch die Verschlüsselung der Daten und das Verbergen von Identität, Standort und Aktivitäten funktioniert gut. Allerdings mit nur rund 55 Servern, verteilt auf 34 Länder, gestaltet sich die Ortsauswahl eher übersichtlich. Übersichtlich sind auch Benutzeroberfläche sowie die Features. Besondere Sicherheitsfeatures, die Avast vom Rest der Anbieter abheben könnte, sind leider Mangelware. Alles in allem arbeitet Avast VPN seriös, zuverlässig und sicher und ist auch vom Preis- Leistungsverhältnis ein absolut akzeptabler Dienst.

Erfahrungsbericht zu Avast VPN schreiben

Bitte wählen Sie eine Sternebewertung.
Bitte akzeptieren Sie AGB/Datenschutzerklärung.

EchteErfahrungen.de ist stolzer Unterstützer von: